Das gewisse Extra in der Wohnung

Das gewisse Extra in der Wohnung fehlt?

Wir zeigen euch 3 Schritte zu einem schöneren Zuhause

Wohnen ist heutzutage nichts mehr, was hinter verschlossenen Türen stattfindet. Täglich werden wir auf den Social Media Kanälen von modernen und schönen Wohnungseinrichtungen inspiriert und können von tausenden uns eigentlich fremden Menschen sehen, wie sie leben und sich einrichten. Das ist das Geschenk von Instagram, Pinterest und Co. an uns. Doch schaut man vom Bildschirm weg, sieht man wie die Ideen im Kopf und die tatsächlichen Kaufentscheidungen auseinander driften.

Oft trifft man Entscheidungen und insbesondere Möbelentscheidungen aus einer Not oder dem Bauch heraus oder entscheidet sich letzlich möglicherweise doch für ein günstiges Modell vom Schweden.

Aber wer will eigentlich das was alle haben?

Ist es nicht viel schöner sich von der breiten Masse abzuheben?

Wir haben für euch 3 hilfreiche Tipps zusammengestellt, die euch dabei helfen mutig zu sein und gleichzeitig Disziplin beim Möbelkauf zu wahren.

1. Geht in euch!

Welchen Einrichtungsstil bevorzuge ich eigentlich? Was stört mich gerade an meiner Wohnung? Geht in euch und lauft mit offenen Augen durch eure Wohnung. Oft ist es nur ein Möbelstück oder ein paar kleine Details, die ein wenig Langeweile erzeugen. Andere Möbelstücke oder Wohnaccessoires findet man hingegen unheimlich toll und möchte sie auf jeden Fall in der Wohnung belassen.

Und das ist gut so!

Eine individuelle Wohnung lebt von Lieblingsstücken und vielleicht auch irrationalen Accessoires-Entscheidungen.

Bettwäsche SWEET LACE SAND

Beim täglichen Scrollen durch den Instagram oder Pinterest Feed wird man schnell überflutet von tollen Möbeln und Wohnaccessoires. Diese Reizüberflutung kann dazu führen, dass man gar nicht mehr weiß, in welche Richtung die eigene Wohnung gehen soll und ist schnell überfordert. Denn welchen Stil will ich denn eigentlich haben? Landhaus, Scandinavian Design oder total minimalistisch?

Unser Tipp: Sei ganz entspannt! Niemand drängt dich dazu, einem Einrichtungsstil strickt zu folgen. Individualität benötigt aufgebrochene Muster. Du magst die hübschen Möbel im skandinavischen Look aber kannst dir auch den Landhausstil in deinem Zuhause vorstellen? Dann kreiere doch einfach deinen eigenen ganz persönlichen Einrichtungsstil.

Also nur Mut und weiter geht es!

2. Lauert!

Auch wenn jetzt vielleicht klar ist, welche Stücke ausgetauscht werden können. Übereilt es nun nicht, sondern recherchiert in Ruhe. Damit ihr langfristig zufrieden mit eurer Wohnung seid, ist es sinnvoll, in höherwertige Stücke zu investieren. Auch wenn das günstige Angebot erst einmal verlockend ist, nachher ärgern will sich niemand.

Daher unser Tipp: Schaut nach kleinen Marken, die ganz persönlich und regional produzieren. Das gibt einem ein gutes Gefühl beim Kauf und schafft eine Verbindung zum neuen Stück.
Für die Vintage-Liebhaber ist ein Besuch auf dem Flohmarkt und das Durchstöbern der Kleinanzeigen definitiv ein Muss.

3. Der richtige Einsatz

Ihr habt eine tolle und aufregende Lampe oder eine schöne Kommode gefunden, aber die Wirkung bleibt aus? Probiert es mit mehr oder weniger Accessoires! Oft kommt die Kommode erst Ton-in-Ton mit der Wandfarbe oder als Kontrast richtig zur Geltung. Oder ändert doch mal die Anordnung der Wohnaccessoires. Wisst ihr wie viel Veränderung es mit sich bringt, einfach mal die Bilderwand neu durchzumischen.

Unser Pro-Tipp Nr. 1 ist tatsächlich: Probieren, probieren, probieren. Die Entscheidung die Wand in einer super aufregenden, neuen Farbe zu streichen trifft sich schwieriger als einfach einmal die Kommode mit dem Sofa zu tauschen. Die Anordnung der Möbelstücke oder Wohnaccessoires macht so viel aus! Es gibt nicht ohne Grund Feng Shui.

Probiert es einfach mal mit einzelnen Stücken aus!

Kissen GOBI

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.