5 Tipps wie Du mit Licht Gemütlichkeit erzeugst

5 Tipps - So erzeugst du mit Licht Gemütlichkeit

Wer sein Zuhause gefunden hat, der möchte es auch gemütlich haben. Deine Möbel stehen bereits, die Bilder setzen die von dir gewünschten Akzente und Dekorationen verschönern das heimische Bild. Doch irgendetwas fehlt. Etwas, was das große Ganze in eine vollendete Harmonie taucht. Die Antwort ist ganz einfach: es fehlt das passende Licht. Erfahre hier, wie Du mit dem richtigen Licht in deinem Wohn- und Schlafbereich für mehr Gemütlichkeit sorgen kannst.

Diese 5 Tipps zeigen Dir, wie es geht!

Tipp #1: Welches Zimmer möchtest Du beleuchten?

Am Anfang steht die Frage, welcher Raum beleuchtet werden soll. Das Wohnzimmer erfordert andere Lichtquellen als das Bade- oder Arbeitszimmer. Geht es Dir mehr um Gemütlichkeit als um Funktionalität, solltest Du dich auf die Räume konzentrieren, zu denen dieser Wunsch passt. Das Licht der Lampe im Wohnzimmer sollte deshalb für eine atmosphärische Stimmung sorgen können. Die ideale Lichtfarbe sorgt für kleine Inseln der Erholung oder auch für eine bessere Konzentration im bequem gestalteten Arbeitszimmer. Passend zu der Inneneinrichtung gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies mit den richtigen Lichtquellen zu erreichen. Hast Du erst mal einen bestimmten Raum ausgewählt, bieten wir Dir Lampen in vielen spannenden Designs an.

Die Wahl der idealen Lampe hängt auch mit den bereits bestehenden Lichtverhältnissen zusammen. Große Fenster sorgen für einen großflächigen Lichteinfall, sodass der Raum natürlich erhellt wird. Am Tag setzen Lampen im außergewöhnlichen Design den passenden Akzent zu der Inneneinrichtung. Der Abend, der selbst schon als atmosphärisches Element dient, erfährt zum Beispiel mit dem Licht der Stehlampe ein einzigartiges Flair.

Innerhalb eines großen Raumes kann es deshalb empfehlenswert sein, gleich mehrere Lampen einzusetzen. Die Wandlampe CHICAGO eignet sich besonders gut für den Essbereich. Mit dem gewünschten Leuchtmittel schlägst Du damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du sorgst für ausreichend harmonisches Licht beim Essen und für eine geschmackvolle Umgebung dank des außergewöhnlichen Designs der Lampen.

Tischleuchte ORBIT

Tipp #2: Licht ist nicht immer gleich

Wenn Du optimale Lichtbedingungen schaffen möchtest, solltest Du dafür sorgen, dass die Schatten ausgeleuchtet werden. Hierbei spielt die Lichtfarbe eine Rolle. Das warmweiße, natürliche Licht, dass am Tag durch Dein Fenster in die Räumlichkeiten dringt, erzeugen auch moderne LED-Lampen. Mit dem Licht der bereits ausgemusterten Glühlampe ist sie fast identisch. Hier bieten die Leuchtmittel von Satamo die richtige Farbtemperatur für deine Räumlichkeiten auch wenn es gemütlicher sein soll.

Tipp #3: Wie findest Du die richtige Lampe?

Bei uns findest Du im Handumdrehen die richtige Lampe, um die gewünschte Atmosphäre zu erzeugen. Möchtest Du im Schlafzimmer ein besonders behagliches Licht für die perfekte Kuschelstimmung haben? Oder bist Du eine Leseratte, die eine ausreichend helle Lichtquelle sucht und dennoch nicht an Design einbüßen möchte? Die tief hängende Leuchte BOHOL hat einen nach unten gerichteten Lichtkegel, der sich neben deinem Bett auch als Leselicht einsetzen lässt. Gleichzeitig sorgt es für ideale Voraussetzungen, um in einen gesunden Schlaf zu sinken.

Für Kuschelfreunde bietet sich genauso gut auch die Tischleuchte HIMALAYA an, die im Schlafzimmer auf jeden Nachttisch passt. Die textilen Lampenschirme sorgen für eine besonders gemütliche Raumatmosphäre.

Hängeleuchte BOHOL

Tipp #4: Akzente setzen

Akzente können nicht nur mit Bildern oder Dekorationen gesetzt werden, sondern auch mit Licht. Hier kannst Du ein spannendes Spiel der Akzente betreiben, indem Du Wandleuchten und Tischleuchten so platzierst, dass nur besondere Möbelstücke oder bestimmte Accessoires angeleuchtet werden. Vielleicht zeichnen sich deine Räume durch eine ungewöhnliche Wandstruktur aus, die in ein stimmungsvolles Licht getaucht werden möchten. Auf diese Weise stechen charakteristische Strukturen direkt ins Auge ohne aufdringlich zu wirken.

Mit der Stehleuchte ANDES lässt sich zum Beispiel eine schöne Betonung auf Pflanzen und andere dekorative Stücke setzen. Platzierst Du die Stehlampe in einer Ecke, lässt das Licht den gesamten Raum gleich viel größer wirken.

Tipp #5: Ausprobieren macht Sinn

Bei der Wahl der Positionierung der Lampen solltest Du flexibel bleiben. Probiere verschiedene Stellen im Raum aus, um zu sehen wie das Licht fällt. Vielleicht hast Du deine Möbel schon wieder umgestellt, wenn Du die Lampe Deiner Wahl geliefert bekommst. Bis dahin sind unter Umständen ein oder zwei neue Wandbilder dazugekommen. Die Stehlampen von Satamo lassen sich an eine veränderbare Innenarchitektur bestens anpassen. Kombiniere auch die Tisch- und Standleuchten miteinander, um ein Wechselspiel zwischen Licht und Schatten zu erzeugen. Probiere unterschiedliche Kombinationen aus, um zu sehen, an welcher Stelle die Lichteinwirkung am besten zur Geltung kommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.